Aktivitäten

Nachweise häuslicher Nutzung wurden vor allem im «Kasematte» genannten Sektor entdeckt, und zwar bei einer der beiden Toranlagen im Bereich des Hauptzuganges. Es handelt sich um ein Küchenmesser, Gebrauchskeramik und Knochen von Haustieren. Allerdings fehlen Landwirtschaftliche Geräte.

An Handwerksaktivitäten ist nur die Metallurgie belegt – allerdings in bescheidenem Umfang.

Daneben fanden sich die Überreste von Menschenknochen, die von mindestens zwei robust gebauten Erwachsenen stammen. Einige tragen Spuren von Tierverbiss. Die Archäologen sehen darin eventuell «den Ausdruck einer rituellen Praktik, bei der vielleicht Teile des Körpers eines Ahnen oder eines Feindes ähnlich einer Reliquie oder Trophäe ausgewählt wurden. Als diese ihren Status änderten, verloren sie ihre Bedeutung, welche von uns unbekannten Regeln definiert wurde. Diese jetzt “entsakralisierten” Reliquien gelangten in den häuslichen Abfall und so in die Reichweite von Hunden…»

Keltischer Krieger und Frau